31.10.2016

Punktspiele der ersten Mannschaft im Rückblick

Zu den ersten drei Punktspieltagen lässt sich nicht besonders viel Positives sagen: Wir haben nicht 8:0 verloren. Es gab keine Verletzungen. Es gab keine größeren Auseinandersetzungen. Letztendlich: Es konnte nur besser werden. Nach einem 2:6 gegen TSV, einem 2:6 gegen Stollberg und einem 3:5 gegen Meerane, hofften wir nun am 29.10. endlich auf Punkte. Unseren „Heimvorteil“ im TSF konnten wir an dem Tag nicht nutzen, da der Sportpark geschlossen war. Glücklicherweise nahm uns der TSV Dresden auf und lieh uns zwei Felder. So konnten Freiberg und Radebeul auch gleich den ganzen Tag ohne Hallenwechsel mit uns der Sporthalle des Vitzthum-Gymnasiums verbringen.

Los ging es gegen Freiberg. 2 Punkte sollten geholt werden, mit welchen Spielen genau war nicht vorherzusehen. Nach drei erfolgreichen Doppeln sah es gut aus. Das erste Herreneinzel brachte den gewünschten ersten Punkt für uns. Aber wir wollten 2 Punkte und dies gelang aufgrund unseres jahrelang eingeübten Mix Uwe und Christin. Wir konnten so ganz entspannt in die Mittagspause starten und Schnitzel essen.

Am Nachmittag gegen Radebeul sollte es zu dem ein oder anderen Krimi kommen. Nur ein Doppel ging an uns. Das Damendoppel. Und nicht nur ein Satz ging mit 2 Punkten Vorsprung zu Ende, auch nicht 2 oder 3. Nein 6 Sätze waren denkbar knapp. Davon 4 in der Verlängerung. Und von diesen 6 Nervenkrimis auch nur 2 an uns. Diese konnte Robin glücklicherweise in seinem 2. Einzel in Satz 2 und 3 erreichen. Dann folgten noch das Dameneinzel und das Mix und somit der dritte Punkt für die Tabelle.

Damit haben wir uns erfolgreich hochgearbeitet und sind nun nicht mehr auf dem letzten Platz, sondern auf Platz 7. Es ist also noch Steigerungspotenzial da.

Christin