14.06.2017

Mein erstes internationales Turnier beim Yonex Junior Cup in Berlin vom 15.04. – 16.04.2017

Am Karfreitag fuhren meine Eltern, Luis und ich nach Berlin zu meinem ersten richtig großen Turnier. An diesem Tag wurden die Mixed gespielt, wo ich nicht daran teilnahm. Trotz allem schaute ich kurz vorbei, um zu sehen was auf mich zu kommen mag. Gespielt wurde in der Max – Schmeling – Halle. In der Haupthalle waren 17 Badmintonfelder aufgebaut und die Mixed Spiele waren im vollen Gange. Insgesamt nahmen ca. 500 aktive Spieler von der U9 bis zur U 22 teil. Es war schon auf den ersten Blick zu sehen, dass die internationale Beteiligung sehr groß war. Hierzu gehörten, vor allem die Dänen, Tschechen, Slowaken, Polen, sogar Spieler von den Färöer Inseln waren anwesend.

Danach machten wir erstmal einen entspannten Tagesausflug, bevor ich mich am Samstag aktiv ins Geschehen einbringen wollte.

In Absprache mit David und Nicole Bartsch startete ich am Samstag im Einzel U 11 B - Feld und am Sonntag im U11 Doppel B Feld gemeinsam mit Robert Labrenz von der SG Gittersee.

Als es am Samstag 9 Uhr losgehen sollte, teilte die Turnierleitung mit, dass in den Gruppenphasen 2 Gewinnsätze bis 11 mit Verlängerung bis 15 gespielt werden sollte, aufgrund der hohen Teilnehmerzahl. In der Hauptrunde wurde dann bis 21 mit Verlängerung bis 30 gespielt, sofern dies in Frage käme.

In meinem Starterfeld der U 11 B - Feld nahmen 17 Teilnehmer teil, sodass 4 Gruppen gebildet wurden. Ich landete in der Gruppe 4. Ich wusste, dass ich von Beginn an, zu 100% spielen mußte, da sich nur die ersten Beiden für die Hauptrunde qualifizierten. Im ersten Spiel musste ich gegen den Tschechen Ondřej Beran vom BK TU v Liberci ran. Ich begann sehr nervös und konnte den ersten Satz zu 7 für mich entscheiden. Im zweiten Satz lief alles perfekt und ich gewann zu 0. Im zweiten Spiel musste ich gegen den Deutschen Aulia Tinellung vom SV Berliner Brauereien ran. Dies gewann ich sehr souverän zu 3 und zu 2. Somit stand ich mit einem halben Beim in der Hauptrunde. Mein letztes Gruppenspiel war gegen den Dänen Christopher William Arendt vom Lyngby BK, welcher an Nummer 4 gesetzt war. Ich versuchte locker aufzuspielen und der erste Satz war sehr ausgeglichen und ich lag meistens mit 1 bis 2 Punkte hinten an. Es stand 8:10 gegen mich, aber ich konnte den ersten Satz 12:10 für mich entscheiden. In den zweiten Satz versuchte ich gleich von Beginn an die Punkte zu machen, was mir ganz gut gelang und der Däne machte den ein oder anderen Fehler zu meinen Gunsten. Ich konnte den zweiten Satz zu 4 für mich entscheiden. Somit beendete ich die Gruppenphase als Erster.

Nun stand ich im Viertelfinale gegen den Dänen Isak Ullerslev Simonsen vom Lyngby BK. Den ersten Satz gewann ich zu 18 und den zweiten Satz zu 10 und ziehte somit ins Halbfinale ein, welches am Sonntag gespielt wurde. Damit war für mich am Samstag erstmal Feierabend. Der erste Turniertag war ein voller Erfolg und ich freute mich über meine konsequente Spielweise, so wie es sich David gewünscht hätte.

Am Sonntag gegen 9 Uhr ging es mit dem Halbfinale im Einzel U11B-Feld weiter. Wieder einmal gegen einen Dänen Joel Arvedsen, abermals vom Lyngby BK. Im ersten Satz musste ich alles geben und gewann den 1. Satz zu 15, den 2. Satz zu 11. Das Ergebnis erscheint abermals eindeutig, aber die Ballwechsel waren hart umkämpft und ich brachte den Dänen, dass eine oder andere mal zu fluchen und die letzten Punkte schenkte er mir und signalisierte mir, dass er sich geschlagen gab. Ich spielte konsequent zu Ende und stand im FINALE. Nun wollte ich dieses Spiel auch gewinnen und musste gegen den an Nummer 2 gesetzten Tschechen Marek Štych vom BK Goram Teplice ran. Leider begann ich sehr nervös und lag durch eigene Fehler gleich 5:0 zurück und rannte einem Rückstand hinterher. Am Ende ging der 1.Satz 23:21 verloren. Im zweiten wollte ich es besser machen, aber mir gelang es nicht die Bälle so zu verteilen, wie es mir in den Vorspielen gelungen war und unterlag zu 16. Kurzweilig war ich geknickt, aber wer hätte dies gedacht 2. Platz zu werden. Also war ich überglücklich und nun stand das Jungen Doppel noch an.

Im Jungen Doppel der U11 B- Feld startete Robert Labrenz von der SG Gittersee gemeinsam mit mir. Insgesamt waren es 6 Paarungen, also wurden in der Vorrunde 2 Gruppen gebildet und wir wurden an Nummer 2 gesetzt. In der Vorrunde mussten wir zuerst gegen die Tschechen Ondřej Beran und  Dennis Kerpl vom BK TU v Liberci ran und gewannen zu 12 und zu 9 sicher. Hier spielten wir noch nicht wirklich zusammen und machten unsere Punkte durch Einzelaktionen. Im zweiten Doppel gelang es uns des Öfteren gemeinsam zu spielen und konnten in drei Sätzen gegen die Dänen Andreas Bønlykke Fåborg (Ølstykke BK) und Isak Ullerslev Simonsen (Lyngby BK) zu 21:14, 15:21 und 21:14 gewinnen und zogen als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Hier mussten wir gegen die Dänen Joel Arvedsen und Christopher William Arendt vom Lyngby BK, welche an Nummer 1 gesetzt waren ran. Wir taten uns sehr schwer, aber gewannen zu 19 und zu 15 und zogen somit ins FINALE ein. Diesmal wollte ich dies unbedingt gewinnen. Unsere Gegner im Finale waren ein Deutscher Linus Palatzky (SG Pennigsehl/Liebenau) und ein Pole Kamil Roman (UKS OSiR Badminton). Den ersten Satz verloren wir knapp zu 20. Der zweite Satz war sehr hart umkämpft und durch einen Netzroller zu unseren Ungunsten stand es zwischenzeitlich 19:20 gegen uns. Aber wir konnten den Satz noch mit 22:20 gewinnen. Somit ging es in den dritten entscheidenden Satz. Hier konnten wir uns von Beginn an ein bißchen Luft verschaffen und führten schnell 7:2. Diesen Vorsprung ließen wir uns nicht mehr nehmen und gewannen dieses emotionale Finale im Dritten zu 15.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinen Heimtrainer David bedanken, ohne ihn hätte ich dies nie erreichen können. Gleichzeitig möchte ich mich bei Felix und Nicole (SG Gittersee) für die punktuelle Unterstützung vor Ort bedanken.

Also vielen Dank für Eure Unterstützung, es war ein unglaublich schönes und zugleich erfolgreiches Erlebnis für mich.

Euer Dominik (in Zusammenarbeit mit meinen Eltern J)

03.09.2016

MoMi-Cup 2016

Zum diesjährigen MoMi-Cup ließen wir uns auch von den vorhergesagten tropischen Temperaturen nicht abschrecken und spielten mit 4 Vertretern des BV 57 Niedersedlitz beim traditionellen Turnier von Motor Mickten in der Sporthalle am Pestalozziplatz. David und Sandra sowie Franz (USV TU Dresden) und Linda schwitzten bereits nach den ersten Begegnungen im Mixed A nicht nur aufgrund der sportlichen Herausforderungen. Leider konnten sich beide Doppel nicht ausreichend schnell an den ungewohnten Spielmodus – ein Satz bis 21, Seitenwechsel bei 11 – gewöhnen und erreichten keine der Platzierungen auf dem Siegerpodest. Im anschließenden Herrendoppel A kämpften David und Franz (USV TU Dresden) ebenso um Punkte wie Christian und Thomas (TSV 199 Bernstadt). Sandra und Linda nutzten die Begegnungen im Damendoppel A als Vorbereitung auf die kommende Punktspielsaison. Dank sehr guter Organisation konnten alle Begegnungen der Doppeldisziplinen nacheinander ausgetragen werden. Einen vorläufigen Höhepunkt erreichte der Turniertag, als alle aktiven Spieler auf eine abkühlende Überraschung in Form von leckerem Eis eingeladen wurden ;)

Nach 6 gespielten Doppelpartien konnten wir David und Franz zum 2. Platz im HD A gratulieren. Die vorgezogene Siegerehrung leitete den letzten Abschnitt des sportlichen Tages ein – David, Sandra und Christian kämpften im Einzel A um vordere Platzierungen. Leider verzögerte sich der Spielablauf aufgrund technischer Probleme, sodass die letzten Spieler die Halle erst weit nach Sonnenuntergang verließen. Sandra beendete das Dameneinzel A mit einem sehr guten 3. Platz und freute sich über ein exklusives Mini-Handtuch mit MoMi-Logo. Ebenso David, der sich im Herreneinzel A nur 2 Spielern geschlagen geben musste.

Ein schweißtreibender Tag voller sportlicher und spaßiger Momente lag hinter uns, und wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr – gern auch mit weiterer Niedersedlitzer Verstärkung!

Linda

03.07.2016

Vereinsturnier 2016

Wie schon in den vergangenen Jahren und damit bereits traditioneller Teil des jährlichen Vereinsturniers, kündigten heiße Sommertage im Voraus an, dass es an geplantem Samstag wieder ausgesprochen schwül in der heimischen Margon Arena werden würde. Nichts desto trotz begannen wir pünktlich mit dem Aufbau der Felder und der umfangreichen Leckereien. Nach einer den tropischen Temperaturen zu verdankenden kurzen Aufwärmung spielten die ersten Doppelpaarungen ihre Auftaktbegegnungen. Die 20 aktiven Spieler tauschten nach jedem Match den jeweiligen Partner, sodass auch nach einigen schweißtreibenden Partien keine Langeweile aufkommen konnte. Interessante spielerische Konstellationen und Verschnaufpausen voller erfrischender Kalorienbomben ermöglichten trotz kontinuierlicher Transpiration 11 erfolgreiche Spielrunden. Am Ende des aktiven Tagesabschnittes dekorierten auszeichnende Urkunden sowie Medaillen die Sieger Christian, David und Volker (Platz 3 – 1). Ein abwechslungsreicher Tag mit vielen lustigen Momenten neigte sich dem Ende zu und fand in gemütlicher Runde in `Zur Post´ einen angenehmen Abschluss.

Bis zum nächsten Jahr!

Linda

30.01.2016

Neujahrsturnier 2016 in Arnstadt

Wie im vergangenen Jahr bereits verabredet, stand für 6 Spieler vom BV Niedersedlitz der 23.01.2016 fest im Turnierkalender. Bei widrigen Wetterbedingungen machten wir uns am Freitag auf den Weg nach Thüringen und bezogen die bereits aus den Vorjahren bekannte Pension inmitten der Innenstadt. Auf einen kurzen Spaziergang zu den `12 Aposteln´ folgte ein geselliger Abend mit den Arnstädter Sportfreunden, an welchem nicht nur Turnierdetails und sportliche Berichte über die laufende Saison thematisiert wurden, sondern auch ausreichend Raum für persönliche Gespräche gegeben war. Nach vielen italienischen Leckereien ließen wir den Abend bei Sekt und ambitionierten Diskussionen ausklingen.

Nach einer kurzen Nacht war das gemeinsame Frühstück die richtige Stärkung für das 17. Arnstädter Neujahrsturnier, welches pünktlich um 9.30 Uhr mit den ersten Ansetzungen startete. Zunächst spielten die Herrendoppel um Punkte, später kämpften die Damen um gute Ausgangspositionen für die Finalspiele. Nach einer kurzen Mittagspause, in der wir uns alle am liebevoll ausgerichteten Buffet stärkten, begannen die Spiele im Mixedfeld.

Nach vielen spannenden Begegnungen und sportlich fordernden Ansetzungen standen die Ergebnisse wie folgt fest:

Damendoppel C
3. Platz: Kerstin & Linda

Herrendoppel C
3. Platz: Thomas & Philipp

4. Platz im B-Feld: Martin & Jens

Der hervorragend organisierte Turniertag fand am Abend seinen Abschluss beim gemeinsamen Abendessen im Burgkeller Arnstadt. Glücklicherweise hatte sich das Winterwetter wieder beruhigt, sodass einer entspannten Rückfahrt am Samstagabend bzw. Sonntagmorgen nichts mehr im Wege stand. Wir bedanken uns für diesen sportlichen Auftakt im Jahr 2016 und freuen uns auf die nächste Begegnung in der sächsischen Landeshauptstadt.

Linda

05.09.2015

58. Silberne Federbälle 2015

Der BV 57 Niedersedlitz wurde bei den 58. Silbernen Federbällen 2015 der SG Gittersee von zwei Spielern vertreten. Spannende Spiele - sowohl für Bernd im Herreneinzel B mit schweren Auslosungen als auch für Linda im Dameneinzel B - Glückwunsch zum 3. Platz! 

29.08.2015

MoMiCup 2015

Den diesjährigen MoMiCup im Sportcenter am Pestalozziplatz nutzten am 29.08.2015 fünf Spieler des BV 57 Niedersedlitz, um die sportliche Sommerpause zu beenden und um am Wettkampf um die Wanderpokale teilzunehmen.

Ob schon lange angemeldet oder kurz entschlossen – in jedem Fall hoch motiviert starteten wir pünktlich um 9 Uhr mit den Begegnungen. Gespielt wurde im Schweizer System, wobei nach einem gewonnenen Satz der Sieg verbucht wurde. Alle Mixedpaarungen starteten im A-Feld und behaupteten sich in spannenden und ausgeglichenen Ansetzungen. Zum Schluss konnten sich Ulrike und Uwe durchsetzen und sich mit dem finalen 1. Platz einen der begehrten Wanderpokale sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Ein fließender Übergang zum Herren- und Damendoppel kürzte zwar die Zeit zum Verschnaufen, sorgte jedoch für einen reibungslosen Ablauf exakt nach Zeitplan. Uwe und David sowie Ulrike und Linda starteten jeweils im A-Feld, Svenja und Katrin im B-Feld. Zum ersten Mal in besagter Kombination kostete es die Damen zwar einige Mühe, den gegnerischen Spielerinnen etwas entgegen zu setzen und sich auf dem Feld abzusprechen, aber ein überraschender 3. Platz im Damendoppel A belohnte für den sportlichen Ehrgeiz und die Anstrengungen.

Nach absolvierten Doppeln mobilisierten einige Spieler ihre bis dahin zurück gehaltenen Energiereserven und kämpften im Einzel um vordere Platzierungen. Erneut konnte Uwe punkten und sich einen Platz auf dem Siegerfoto sichern. Gratulation zum 2. Platz im Herrendoppel A!

 

Die Ergebnisse im Detail:

Mixed A

1. Platz Platz Uwe & Ulrike

3. Platz Franz (USV TU Dresden) & Linda

12. Platz David & Svenja

Damendoppel A

  1. Platz Ulrike & Linda

Damendoppel B

  1. Platz Svenja & Katrin (SV Motor Mickten)

Herrendoppel A

  1. Platz Uwe & David

Dameneinzel B

  1. Platz Svenja

Herreneinzel A

  1. Platz Uwe

  1. Platz David

 

Ein großes Dankeschön an die Turnierleitung für den zügigen und gut organisierten Turniertag und an David für die unkomplizierte Meldung in letzter Minute :)

Vielleicht können die Spieler ihre Platzierungen im nächsten Jahr verteidigen und noch weitere Sportler des Vereins für eine Teilnahme am MoMiCup motivieren!

Linda

04.07.2015

Vereinsturnier 2015

Wenn bei der Planung des diesjährigen Vereinsturnieres der Wetterbericht schon bekannt gewesen wäre, hätten sich vermutlich alle auf einen anderen Samstag im Juli geeinigt. Aber so veranstalteten wir am 04.07.2015 – dem mit über 30°C wärmsten Tag in Dresden - das traditionelle sportliche Zusammentreffen in der Margon Arena, Bodenbacher Straße. Bereits beim Aufbau kamen die meisten Freiwilligen ins Schwitzen und dementsprechend fiel das Einspielen überschaubar kurz aus. Danke an David, der an diesem Tag die Turnierleitung übernahm und so manche interessante Paarung aufrufen konnte. Nach vielen spannenden Spielen, fordernden Dreisatzpartien und unzähligen Litern an vertilgten Durstlöschern machten es sich die 14 aktiven Spieler und einige Zuschauer des Vereins zur Mittagspause gemütlich und kosteten sich durch die vielen liebevoll zubereiteten Mitbringsel. Nach verdienter Regenerationszeit ging es in die zweite Runde, die jedoch kurze Zeit später von einer völlig unerwarteten Überraschung unterbrochen wurde: Marlon hatte sich mit kühlem Eis am Stiel auf den Weg zur Halle gemacht und sorgte für strahlende Gesichter und einen wahren Motivationsschub für die finalen Spiele des Tages. Nach 13 Runden und vielen durchgeschwitzten Trikots stand fest, dass Uwe an den Sieg im vergangenen Jahr erfolgreich anknüpfen konnte. Zufrieden mit dem sportlichen Tag in Gemeinschaft trafen sich viele Vereinsmitglieder anschließend im Pfannkuchenhaus Altkleinzschachwitz, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Eine schöne Sommerpause euch allen!

Linda

25.04.2015

Freundschaftsturnier BV Niedersedlitz – SG Empor Arnstadt

Für das traditionell im Frühling gespielte Freundschaftsturnier gegen die Sportfreunde der SG Empor Arnstadt notierten sich insgesamt 27 Spieler aus beiden Vereinen den 25. April 2015. Nach der Anreise am Freitag tauschten viele Vereinsangehörige, Familienmitglieder und Freunde am Abend im Neugrunaer Casino die ersten Neuigkeiten aus und genossen das gemütliche Beisammensein.

Pünktlich um 10 Uhr startete am Samstag der sportliche Vergleich in der Turnhalle Geisingstraße. Nach jedem Match wurden sämtlichen Spielern ein neuer Doppelpartner zugelost, sodass viele interessante und sportlich ansprechende Paarungen zusammen fanden. Das ausgiebige und verlockende Buffet ermöglichte es allen, die Energiereserven wieder zu füllen und bei Kaffe, Kuchen oder Nudelsalat mit langjährigen Freunden oder neuen Gesichtern zu plaudern. Nach sieben gespielten Runden stand der Sieger des Tages auch schon fest: Peter vom BV Niedersedlitz führte mit sieben gewonnenen Spielen knapp vor Elke auf Platz 2 und Dieter auf Platz, zwei Sportler von der SG Empor Arnstadt und beide mit sechs gewonnenen Spielen. Aber bei so viel Spaß, Faszination und Vergnügen und den überall anzutreffenden lächelnden Badmintonspielern war es deutlich, dass die Platzierung in der Tabelle an diesem Tag zur Nebensache wurde. Nach dem offiziellen Ende nutzten einige Spieler die verbliebene Zeit, in selbst gewählten Konstellationen die Fertigkeiten mit dem Schläger gegenüber zu stellen; andere trafen sich auf der angrenzenden Wiese zu einem entspannten Schwatz in der Sonne.

Für den kulinarischen Ausklang des Abends trafen sich die meisten Sportfreunde im italienischen Restaurant am Körnerplatz.

Für die Mitgereisten, die auch an einem sportlichen Sonntag interessiert waren, hatte sich Jens eine besondere Wanderung überlegt. Nach dem morgendlichen Treffen in Heidenau führte die Tour durch den Teufelsgrund. Die zu passierende Heringshöhle sorgte für ein besonderes Erlebnis und ruft die sonntägliche Runde als interessantes Abenteuer ins Gedächtnis. Nach einem abschließenden Picknick machten sich die Arnstädter auf den Heimweg ins benachbarte Thüringen.

Ein großartiges Wochenende mit sportlichen und persönlichen Begegnungen liegt nun hinter uns und wir freuen uns auf die Fortsetzung im Herbst!

Linda

22.02.2015

Neujahrsturnier in Arnstadt

Auch zu Beginn des Jahres 2015 machten sich 8 Sportfreunde des BV Niedersedlitz voller Vorfreude und Enthusiasmus auf nach Thüringen, um am 16. Neujahrsturnier in Arnstadt teilzunehmen. Natürlich war der sportliche Erfolg oberstes Ziel, aber ebenso das gemütliche Zusammensein mit den befreundeten Spielern der SG Empor Arnstadt stand im Vordergrund. Nach der Anreise am Freitag trafen sich fast alle Spieler traditionell in den „12 Aposteln“, um Neuigkeiten auszutauschen und den Abend gesellig ausklingen zu lassen.

Am nächsten Morgen wurden die sächsischen Sportler bereits in der Halle erwartet und das Turnier konnte pünktlich um 9.30 Uhr mit den ersten Auslosungen starten. Nach erfolgten Runden der Herrendoppel starteten etwas zeitversetzt auch die Damendoppel, bevor am Nachmittag die Mixed-Paarungen um die Podestplätze spielten. Insgesamt kämpften 113 Teilnehmer aus 25 verschiedenen Vereinen in über 200 Spielen um den Sieg. Mit kreativ gestalteter Medaille und Urkunde konnten 4 Doppelpaarungen aus Dresden das Turnier abschließen, aber für alle Teilnehmer war es ein athletischer Tag mit vielen spannenden Spielen, amüsanten Begegnungen und geselligen Unterhaltungen. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Mixed C
2. Platz Martin Stampehl/F. Weise
3. Platz Thomas Brockow/A. Muhle

7. Platz Jens Kempe/Sybille Altmann
11. Platz Jens Vollrath/Kerstin Mühlbach
Mixed F
9. Platz Onno Eckert/Linda Jennert
12.Platz Dieter Sinnreich/C. Müller
Herren C
3. Platz Thomas Brockow/Philipp Horn
8. Platz Martin Stampehl/Jens Vollrath
Herren F
4. Platz Dieter Sinnreich/Jens Kempe
Damen C
4. Platz Sybille Altmann/Kerstin Mühlbach
Damen F
3. Platz Linda Jennert/Katrin Wieczorek

Trotz des kräftezehrenden Turniertages trafen sich am Abend viele Sportfreunde aus Dresden und Arnstadt im „Burgkeller“ und das Gefühl von Zufriedenheit über den gelungenen Wettkampf – an dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Organisationsteam und alle tatkräftigen Unterstützer – konnte die Müdigkeit lange zurück drängen.

Die am Sonntag angetretene Rückreise hatte nicht nur viele sportliche Erfahrungen im Gepäck, sondern auch viel Begeisterung und Vergnügen. Und nicht zuletzt die Gewissheit, dass der Termin für das nächste Aufeinandertreffen mit den Emporisten schon fest im Kalender steht.


Linda

03.03.2014

Der BV’57 stellt vor - Die neue 6. Mannschaft

In einer Sondersitzung vom BV’57 beschloss der erweiterte Vorstand mit sofortiger Wirkung, eine neue 6. Mannschaft zu melden. Der BV’57 reagiert somit auf die Ausschreibung einer neuen Spielstaffel, die unter Leitung von Jens Boden geführt wird.

Damit die Staffel bei vielen Badmintonspielern attraktiv wird, wurden viele neue Regularien festgelegt. „Als wir uns überlegt hatten, wie der Spaß wieder mehr im Vordergrund stehen kann, kamen wir zu dem Entschluss, als erstes nur noch die Disziplinen Doppel und Mix zuzulassen“, so sein Sprecher. „Eine weitere Besonderheit wird der Austragungsmodus sein. Gespielt werden 29 Runden in genau 24 Stunden. In jeder neuen Runde bekommt jeder einen neuen Mitspieler zugelost sowie zwei neue Gegenspieler. Ein Spiel besteht genau aus einem Satz, der erst dann entschieden ist, welche Paarung zuerst 30 Punkte hat“, hieß es weiter.

Am Ende werden die erreichten Spielerpunkte zusammengezählt und mit einem Spaßfaktor multipliziert. Dieser ergibt sich aus dem Outfit des Spielers. Je ausgefallener das Kostüm ist, desto mehr Punkte werden von einer unabhängigen Jury vergeben. „Wir wollen auch den schwächeren Spielern die Chance geben, als Staffelsieger hervor zugehen. Leistung ist hier ausdrücklich nicht erwünscht“. Mit diesen Worten bekräftigt noch mal das Komitee den Grundsatz der Staffel. Leistungsspielern ohne Kostüm werden genau beobachtet und notfalls sogar auf Mangel von Kreativität disqualifiziert. Der Hauptpreis, ein neuer geschaffener Spaßpokal, wird an die Mannschaft vergeben, die am meisten Punkte mit ihren Spielern gesammelt hat.  

Als Austragungsort entschied man sich für die Sporthalle in Bühlau, einer der modernsten Sporthallen in Dresden, die in den letzten Jahren entstand. Die Organisatoren begründeten ihre Auswahl damit, dass man eine Halle gesucht hat, die alle Wettkampfbedingungen erfüllt. „Zu groß ist einfach die Gefahr einer Beschwerde von einer teilnehmenden Mannschaft gegen die Sporthalle. Wir müssen zahlreiche Spielbedingungen einhalten. Angefangen von den Lichtverhältnissen, genügend Spielfeldern (Anm. d. Red. 6 Spielfelder), einem ausreichenden Platzangebot für ca. 70 Spieler und dem geforderten Cateringbereich.“ so die Organisatoren. 

Auf Rückfrage seitens des BV’57 an das Organisationsteam, mit welchen Maßnahmen man die Spieler dazu bewegen kann, 24 Stunden durchzuhalten, heißt in einem offiziellen Schreiben, dass „Kaffee, Tee und Cappuccino kostenlos rund um die Uhr zur Verfügung gestellt wird. Zusätzlich wird  über die im gesamten Schulkomplex verteilten Lautsprecher Dance und Elektromusik ausgestrahlt, damit die Spieler selbst auf der der Toilette nicht einschlafen“.  

In einer ersten telefonischer Stellungnahme vom BV’57 heißt es, dass man „die Maßnahmen herzlichst gegrüßt. Zusätzlich erwägt man, die Spieler mit alkoholischen Getränken bei Laune zu halten. Dafür soll ein eigenes finanzielles Budget angeschafft werden, damit sich die Spieler mit den örtlichen Lebensmittelmärkten selbst versorgen können“. Der Kassenwart vom BV’57 signalisierte schon, dass von ihm kein Widerspruch zu erwarten ist. „Man weiß ja nie, was jeder so gerne trinkt. Und mit einem Budget kann man nichts falsch machen“.

Das Budget soll auch dazu dienen, um die zahlreichen angebotene Speisen in der Sporthalle zu erwerben, die laut dem Veranstalter sehr günstig sein werden. „Wir werden zudem auf die Ernährung ganz besonders achten. Auf dem Speiseplan werden u.a. gekochte Nudeln und Rührei stehen, um dem Energiebedarf nachzukommen“, so die Chefköchin Lohse.

Mit diesen bekannten Rahmenbedingungen berief der Vorstand nun die dafür geeignetste Spieler in die Mannschaft. Die offizielle Aufstellung ist wie folgt: Dieter, Holger, Kerstin, Laura, Martin, Nancy und Olaf.

Alle Auserkorenen sagten in der Notsituation sofort zu, damit der Verein keine Ordnungsgebühren wegen Nichtantreten zahlen muss. Der BV’57 reservierte zudem vorbildlich schon am Vortag mit Campingstühlen seine Plätze in der Sporthalle. Ein Spieler vom BV’57 meinte dazu, „dass es sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme handelt. Sicher ist Sicher“. Denn ein Organisator ließ verkünden, dass „die Anwesenheitskontrolle persönlich vom BVS-Präsident vorgenommen wird. Ihm gewähren wir auch ein Vetorecht zu, sich selber als Sieger von der Staffel zu ernennen, falls doch zu viele Leistungsträger unter den ersten 5 Plätzen sein sollten“. 

Ob es dazu kommen wird, ist noch fraglich, da alles davon abhängt, wie viele durchhalten werden. Von drei Spielern der 6. Mannschaft hat man schon die Zusage erhalten, dass sie bis zum Abschlussfoto definitiv dabei sein werden. Ziel vom BV’57 ist es jedenfalls, ein Podiumsplatz zu erreichen.

Bevor jetzt falsche Gerüchte entstehen, dem sei gesagt, dass die beschriebe Geschichte von A bis Z erlogen wurde. Die Wahrheit an der ganzen Sache ist nur, dass 7 verrückte BV’57-Mitglieder sich entschlossen hatten, am 24-Stunden-Faschings-Turnier vom RB Dresden teilzunehmen. Alle geschilderten Vorgänge wurden stark übertrieben. Es obliegt der teilnehmende Person selber, in wie weit der Wahrheitsgehalt der Realität entspricht (HT).

29.12.2013

Das 33. Traditionsdoppelturnier des TSV Dresden

8:30 Uhr fanden sich Christin, Ulrike, Grit, Heike, Pia, Uwe, Volker, Holger, Robin, Patrick und David in der Turnhalle des Vitzthum-Gymnasiums zum diesjährigen TSV - Doppelturnier ein. Wie die Jahre zuvor lag das Hauptaugenmerk auf der Verbrennung von überschüssiger Energie, die sich großzügig über die Feiertage angesammelt hatte.

Kurz nach 9 Uhr ging das Spektakel mit den ersten Mixed-Begegnungen los. Gespielt wurde wieder in 3 Gruppen, im Schweizer System und 2 Gewinnsätzen bis 15 - ohne Verlängerung. In Gruppe A waren wir nicht vertreten. Dafür dann in Gruppe B mit den Paarungen Uwe/ Christin, Volker/ Ulrike, T. Fritzsche (MSV 08)/ Grit und Holger mit C. Löhnert aus Bautzen. Die Gruppe C komplettierten wir mit den Paarungen David/ Heike, Robin/ Pia und Patrick mit K. Bram von der SGG.

Mit insgesamt 56 Mixed Paarungen war am Anfang absolut kein Land zu sehen. Nach Runde 3 entschied sich die Turnierleitung ganz normale Sätze zu spielen, also bis 21 mit Verlängerung, was sich nachträglich als Fehler aufzeigte. Vor 14 Uhr sollten die Doppel nicht beginnen, völlig korrekte Einschätzung, gegen 16:15 Uhr wurden die ersten Doppelpaarungen aufgerufen – zum Leidwesen vieler Spieler.

Trotzdem konnten wir die Mixed Runde mit guten Ergebnissen abschließen:

Mixed B:                                        Mixed C:

Platz 1: Uwe/ Christin                   Platz 3: David/ Heike

Platz 2: Volker/ Ulrike

Im Doppel starteten wir in Gruppe B mit Uwe/ Volker, David/ Holger und bei den Damen mit Christin und Uli. In Gruppe C spielten für uns Robin/ Patrick und bei den Damen Heike/ Pia. Die Doppel liefen nun zügig an, aber die Zeit war natürlich nicht mehr aufzuholen. Somit mussten wir unser geplantes Essen (nach dem Turnier) in die Halle verlegen. Gegen 19:00 Uhr rollten unsere bestellten Schnitzel an. Mit vollem Bauch, aber neuer Energie konnten nun die letzten Spiele in Angriff genommen werden - mit folgenden Endresultaten:

HD B:                                DD B:                                    DD C:

Platz 1: Uwe/ Volker     Platz 1: Christin/ Ulrike             Platz 2: Heike/ Pia          

Nach 14,5 Stunden in der Halle konnten wir uns auf den Heimweg in Richtung „Bett“ aufmachen. TOP-Ergebnisse, eine Menge Spaß und spannende – kampfbetonte Spiele prägten den Turniertag.

Bis nächstes Jahr beim „Kalorienabbauturnier“ des TSV Dresden.

Gruß David

 

Mitternachtsdoppel bei MoMi

Am 27.4.2013 fand das alljährliche Mitternachtsdoppel bei MoMi statt. Seit 11 Jahren ist es jedes Jahr von einer großen Menge an  Teilnehmern besucht. Aufgrund des 11. Mitternachtsdoppels in diesem Jahr, spielten wir 11 Runden, jeweils mit einem anderen Partner, der über das typische Losverfahren ausgewählt wurde. Bei 84 Teilnehmern dauerte es dementsprechend lange bis wir alle unsere 11 runden überstanden hatten. Von uns waren Holger, David, Martin und ich vertreten. Mit leckerem Kuchen von Holger und einem reichhaltigen Buffet, Kaffe und Tee hielten wir uns munter. Der Spaß war natürlich vorprogrammiert, auch wenn man nicht immer den besten Partner erwischt hat. Am Ende erreichte Holger den 10. Platz, mit 8 gewonnen Spielen. Martin belegte den 16. Platz in der Gesamtwertung, mit 7 gewonnen Spielen. David belegte leider nur den 76. Platz, mit 3 gewonnen Spielen, da viel die Partnerwahl nicht so gut aus J Ich belegte den 40. Platz, mit 5 gewonnen Spielen. 19Uhr begann das Turnier und gegen 6Uhr früh endete es langsam. Die Siegerehrung folgte nachdem alle geduscht hatten. Nach 11 langen Stunden Badminton, hatten wir eine sportliche Nacht gut überstanden und konnten dann entweder ins Bett fallen oder den Tag direkt anschließen.

 

Pia